Sets zu seiner Überzeugung gestanden

15. August 2013

Bericht: Obermain-Tagblatt vom 13.08.2013

Hohe Auszeichnung: Unser Bild zeigt (v. li.) SPD-Landtagsabgeordnete Susann Biedefeld, Jubilar Johann Fischer, SPD-Landtagskandidaten Dr. Ralf Pohl und SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Tiemo Natterer.

Johann Fischer gehört seit einem halben Jahrhundert der SPD an – Ehrung

HOCHSTADT (wha) Eine ganz besondere Auszeichnung erfuhr Johann Fischer aus dem Hochstadter Ortsteil Obersdorf: Der SPD-Ortsverein Hochstadt ehrte ihn für 50 Jahre Parteizugehörigkeit mit der goldenen Ehrennadel der SPD. SPD-Ortsvereinsvorsitzender und Gemeinderat Tiemo Natterer war stolz, diese hohe Auszeichnung für Johann Fischer im Rahmen des Grillfestes des SPD-Ortsvereins bei der Familie Dänner in Burgstall vornehmen zu dürfen. „So ein Jubiläum ist schon etwas ganz Herausragendes“, stellte Natterer fest. Johann Fischer trat nicht nur vor 50 Jahren in die SPD ein, sondern gründete mit anderen engagierten Wegbegleitern den SPD-Ortsverein in Hochstadt und übernahm für viele Jahre auch den Vorsitz. Landtagskandidat Dr. Ralf Pohl und Landtagsabgeordnete Susann Biedefeld, die die Ehrung zusammen mit Tiemo Natterer vornahmen, waren beeindruckt von der Leistung des nimmermüden Sozialdemokraten.

Dank und Respekt

Dr. Ralf Pohl gratulierte dem Jubilar zur „Goldenen Hochzeit mit der SPD“. Dank, Anerkennung und Respekt zollte MdL Susann Biedefeld dem Obersdorfer. „Die SPD feiert in diesem Jahr ihr 150-jähriges Bestehen, und von dieser stolzen Geschichte der SPD hat Johann Fischer ein Drittel miterlebt, mitgearbeitet, mitgestaltet.“ 1963 trat Johann Fischer in die SPD ein. Er habe die Grundwerte der ältesten Partei Deutschlands – Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität – stets mit Leben erfüllt und vorgelebt. Der überzeugte Sozialdemokrat Fischer sei immer zu seiner Überzeugung und zu seiner SPD offen gestanden, was in Bayern, im Landkreis Lichtenfels und schon gar nicht in Hochstadt selbstverständlich sei, so Susann Biedefeld.
Pohl und Biedefeld zeigten sich davon überzeugt, dass Johann Fischer ein Vorbild sei, und wünschten sich, dass sich gerade jungeMenschen ihn zum Vorbild nehmen. „Was wäre unsere Demokratie ohne Parteien und unsere Parteien ohne solche treuen und engagierten Demokraten“, stellten beide übereinstimmend fest.

Teilen